• Verwalten und Bewerten geologischer Probebohrungen in Lagerstätten unter Tage, in Steinbrüchen, in Deponien etc.
  • Probenverwaltung anhand eines Bohrplanes
  • Erfassung von Ort der Entnahme, Tiefenlage (Teufe), Kernverlusten, Beschaffenheit des Materials
  • Darstellung der Entnahmeorte innerhalb einer (Google-)Karte
  • Schnittstelle Weitergabe der Daten an die Geologiesoftware GEOVIA Surpac™

Bohrungen zur Bewertung von Lagerstätten unter Tage, in Steinbrüchen, in Deponien u.a. werden anhand eines Bohrplanes gezogen und beinhalten Angaben zur exakten Lage. Die zu jedem Bohrkern vorhandenen Daten zur Tiefenlage (Teufe), Kernverlusten, Beschaffenheit des Materials, Ort der Entnahme etc. können hinterlegt werden.

Zum Probeentnahmeort lassen sich Analysewerte mit frei definierbaren Attributen/Parametern zuordnen. Diese Orte können innerhalb einer Google-Karte dargestellt werden, in welcher alle Kernbohrungen mit gewünschten zusätzlichen Informationen vermerkt sind.

Mit Hilfe dieser Erweiterung können für eine Lagerstätte aussagekräftige Berichte über die Gehalte eines kritischen Elements oder über Festigkeitswerte der Bohrungen erzeugt werden. Gleichzeitig lassen sich damit alle relevanten Informationen für ein Schichtenverzeichnis verwalten, welches notwendiger Bestandteil einer ingenieurgeologischen Bohrdokumentation ist.

Schnittstelle zur Geologiesoftware GEOVIA Surpac™

GEOVIA Surpac™ ist eine weltweit eingesetzte Geologie- und Bergbauplanungssoftware. Diese Lösung bietet u.a. Module zur geologischen Modellierung, Geostatistik, Bergbauplanung, Ressourcenbewertung und vieles mehr. Die mit dem pdv-lims3-Bohrungen-Modul erfassten Probebohrungen lassen sich via (konfigurierbarer) Schnittstelle an GEOVIA Surpac™ weitergeben und so in bereits bestehende unternehmensspezifische Prozesse integrieren oder für Fremdaufträge weiterer Geologen, Vermessungstechniker und Bergbauingenieure hinzuziehen.

Zum Seitenanfang springen